Vorstellung der Grundstufe

Die Grundstufe ist im Gebäude Wutzkyallee 80 – 84 untergebracht.

Hier werden zurzeit knapp 300 Schülerinnen und Schüler in 15 Klassen unterrichtet.

Nach dem Unterricht werden die Kinder im offenen Ganztagsbetrieb betreut. Hierfür stehen die Räumlichkeiten der Ergänzenden Förderung und Betreuung in der Wutzkyallee 90 und die Räume im sogenannten Freizeithaus zur Verfügung. Die Betreuung der Schülerinnen und Schüler, die das kostenlose Angebot der Verlässlichen Halbtagsgrundschule (VHG) in Anspruch nehmen möchten, findet während des Unterrichts überwiegend im Hauptgebäude, im VHG-Raum, statt.

Alle drei Gebäude sind weitläufig angelegt und richten sich zum gartenarchitektonisch beeindruckend gestalteten Schulhof aus. Das mehr als 11.000 qm große Areal bietet ein vielfältiges Bewegungs- und Sportangebot in den Pausen.

 

Das Kollegium der Grundstufe besteht aus 25 Lehrerinnen und Lehrern sowie 12 Erziehern und Erzieherinnen.

In den Klassenstufen 1 bis 3 ist die Verzahnung zwischen der Klassenleitung und der Erzieherin/dem Erzieher besonders intensiv organisiert, damit der Übergang in die Nachmittagsbetreuung ohne neue Bezugspersonen gewährleistet ist.

Die Ergänzende Förderung und Betreuung bietet folgende Module an:

  • 6:00  –  7:30 Uhr
  • 13:30 – 16:00 Uhr
  • 13:30 – 18:00 Uhr

Die Verlässliche Halbtagsgrundschule steht allen Kindern von 7:30 bis 13:30 Uhr kostenlos zur Verfügung.

 

Das Profil der Grundstufe ist seit dem Schuljahr 2011/12 der naturwissenschaftliche Unterricht, das sich mit dem der Mittelstufe nahtlos verbinden ließ. Für die weitere Entwicklung dieses Schwerpunktes entstand eine Lernwerkstatt Naturwissenschaft, in der regelmäßig Projektwochen nach dem pädagogischen Prinzip des Entdeckenden Lernens für alle Klassenstufen stattfinden.

Hier fühlen sich auch schon die jüngsten Schülerinnen und Schüler wie „richtige Forscher“ und präsentieren nach einer Woche stolz ihre Ergebnisse.

 

Die Stundentafel der Grundstufe zeigt eine Steigerung von zunächst 21 Wochenstunden in der SaPh (Schulanfangsphase mit den Klassenstufen 1 und 2) auf 31 Wochenstunden in der 6. Klasse. Hinzu können noch zwei weitere Stunden für Sprachförderung und 2 für evangelische Religion oder Lebenskundeunterricht kommen.

 

Schülerinnen und Schüler werden ab Klasse 4 in die Entwicklung der Schule mit eingebunden und an Abstimmungen und Entscheidungen beteiligt. Die Schülerinnen- und Schülervertretung tagt regelmäßig; die Leiterin der Grundstufe bereitet die Klassensprecherinnen und Klassensprecher auf die gemeinsamen Sitzungen der SV vor, trägt Probleme vor und geht auf Vorschläge ein.

 

Im Verlauf eines jeden Schuljahres von August bis Juli gibt es zahlreiche wiederkehrende Veranstaltungen, die u. a. eine klassenstufenübergreifende Projektwoche, ein Zirkusprojekt, den Aktionstag „Toter Winkel“, Verkehrssicherheitsunterricht, den Projekttag Mathematik, den Vorlesewettbewerb, SaPh-Projekttage zu Frühling, Sommer, Herbst und Winter, Teilnahme an div. Sportveranstaltungen (Integration durch Sport, Hockeyturnieren, Fußball-Drumbo-Cup, Mini-Marathon), Handballprojekttag, Völkerball-Turnier, das Zwergen-Sportfest, die Bundesjugendspiele umfassen.

Während des Unterrichts werden zahlreiche außerschulische Lernorte besucht; Museen, der Kammermusiksaal oder die vielen Sehenswürdigkeiten Berlins gehören hier zum fest etablierten Repertoire, um Kunst, Musik und Sachunterricht anschaulich und begreifbar zu machen.

Für den Sachunterricht bieten wir in der 2. Klasse das Frühradfahren an, bei dem die Beherrschung des Rades und das verkehrssichere Verhalten im Schonraum Turnhalle/Schulhof geübt wird.

In der 4. Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler ihren Computer-Führerschein. Am Ende dieser Klassenstufe sollte es dann allen Kindern auch gelingen, die Radfahrprüfung in Theorie und Praxis zu bestehen.

Um fit für die weiterführende Schulstufe zu werden, gibt es eine Schulung für das nötige „Know how“ für Präsentationen in der Klasse 6.

 

Selbstverständlich bieten wir Eltern einen Sprechtag an und stehen mit dem gesamten Kollegium – nach Terminvereinbarung – Ihnen auch zu anderen Zeiten für ein Gespräch zur Verfügung.

Für einen Rundgang vereinbaren Sie bitte mit der Leitung der Grundstufe einen Termin.

 

 

Bärbel Güldenstein-Schulze

(Leiterin der Grundstufe)