Willkommensklasse im Martin-Gropius-Bau

Seit September dieses Schuljahres besuchen Schüler und Schülerinnen aus der Willkommensklasse W 3 alle zwei Wochen den Martin-Gropius-Bau. Es ist ein international bedeutendes Museum mit wechselnden Ausstellungen zu verschiedenen Themen, beginnend bei der Archäologie bis zur Zeitgenössischen Kunst und Fotografie. Die Jugendlichen nehmen dort an einem Projekt teil, das sich die Vermittlung von Kunst und Sprache zum Ziel gesetzt hat. Sie besuchen Ausstellungen und arbeiten selbst künstlerisch-praktisch mit verschiedenen Techniken und Materialien wie Malerei, Ton, Film oder Fotografie. In enger Zusammenarbeit wurden im Schulunterricht die künstlerischen Erfahrungen mit sprachlicher Bildung und kultureller Wissensvermittlung ergänzt. Ein schönes Beispiel sind durch Kunstwerke inspirierte, selbst gemalte „Sehnsuchtsorte“, zu denen die Schüler eigene Gedichte geschrieben haben.  

 

Jedes halbe Jahr werden Eltern, Geschwister, Gastfamilien sowie Freundinnen und Freunde in den Martin-Gropius-Bau eingeladen, um gemeinsam eine Ausstellung anzusehen oder das selbst Geschaffene zu zeigen. So fand am 4.12 der itArt Abend im Rahmen der Ausstellung „Der Britische Blick: Deutschland – Erinnerungen einer Nation“ statt. Es war eine sehr schöne Veranstaltung mit anschließendem gemeinsamem Essen im Museumscafé. Das Museum war voll mit Kindern, Jugendlichen und deren Familien, die mit viel Spaß die Darbietung der Schülerinnen und Schüler, die interessante Ausstellung und auch den prachtvollen Rahmen genossen.

B. Harnasch

MGB_Welcome_ITArtAbend(6)

Das könnte Dich auch interessieren …