Lesung mit Professor Sehouli

Zu wem kommt schon ein richtiger Schriftsteller in den Deutschunterricht?

Am 6. September konnten ca. 50 Neunt- und Zehntklässlerinnen und -klässler der Hermann-von-Helmholtz-Schule diese Frage mit „zu uns“ beantworten. Zu Unterrichtsbeginn saß statt der Lehrkräfte diesmal Professor Jalid Sehouli vor ihnen. Er ist Direktor der Klinik für Gynäkologie an der Berliner Charité, Fachmann für seltene Krebsarten bei Frauen und entdeckte vor einigen Jahren sein Interesse am Schreiben.

Professor Sehouli, selbst Kind marokkanischer Eltern und in Berlin-Wedding aufgewachsen, las einige Passagen aus seinem Buch Marrakkesch, sprach in kurzweiligen 60 Minuten mit den Schülerinnen und Schülern der HvH über seine Kindheit in Berlin, den Inhalt des Buches und seine Gefühle in Bezug auf die Stadt Marrakkesch, die er für eine der faszinierendsten der Welt hält und die ihn nicht mehr loslässt.

Keine Frage der Jugendlichen blieb unbeantwortet, egal, ob es um den Inhalt des Buches, die Kindheit des Autors oder den Umgang des Arztes Jalid Sehouli mit seinem Beruf und mit seinen Patienten ging.

Auch aus der Tatsache, dass der heute erfolgreiche Arzt in seiner Schulzeit auch mal Fünfen auf dem Zeugnis hatte und erst über Umwege zu seinem jetzigen Beruf gekommen ist, ließ einige Neunt- und Zehntklässlerinnen und -klässler aufhorchen.

Wir danken Professor Sehouli dafür, dass er noch vor seinem Arbeitstag im OP- unseren Schülerinnen und Schülern eine einmalige Lesung ermöglichte.

I. Gniwotta
Deutschlehrerin

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.