„Achtung Toter Winkel“…

…hieß es am 06.09.2018 für die Viert- bis Sechstklässlerinnen und -klässler unserer Schule.

Schon vom Klassenzimmer aus schauen die neugierigen Schülerinnen und Schüler auf den Schulhof, auf dem der große LKW parkt. Als es endlich losgeht, staunen die Kinder über die wahrhaftige Größe des Fahrzeugs und spüren schnell, wie klein wir Menschen neben einem LKW sind. Der Schulberater verliert nicht viele Worte, sondern lässt die Klasse ganz praktisch die „Toten Winkel“ erleben. So stellen sich die Kinder in Zweierreihen hinter den LKW und für den Schüler auf den Fahrersitz sind sie „unsichtbar“. „Das ist unvorstellbar, ich habe euch echt nicht gesehen!“, hört man begeistert rufen. Auch der „Tote Winkel“ beim Rechtabbiegen wird ganz anschaulich durch zwei robuste Ketten gekennzeichnet, zwischen denen die halbe Klasse im „Toten Winkel verschwindet“. Man hört: „Hä, ihr seid ja wirklich hier, aber im Spiegel ward ihr weg.“ Die Verwunderung ist groß.

Alle Schülerinnen und Schüler waren stolz, einmal selber im Fahrerhäuschen eines LKWs gesessen zu haben.

F. Marcinkiewicz
Klassenlehrerin 4/2

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.