Heiteres Sommerfest 

Der letzte Tag im August zeigte sich zunächst bewölkt und eher frisch als sommerlich warm. Doch spätestens beim Aufbau der Spielstationen und der Essen- und Getränkestände wurde es den Kolleginnen und Kollegen, den helfenden Schülerinnen und Schülern sowie den mitanpackenden Eltern wärmer.

Ab 11:00 Uhr hieß es dann für knapp 300 Mädchen und Jungen der Grundstufe der Hermann-von-Helmholtz-Schule „Spiel und Spaß zum Vergnügen“. Eine Spielekarte mit 10 kreativ gestalteten Symbolen zeigte den Kindern das Angebot und führte sie wie eine Art Stationen-Rallye von Eierlauf zu Schubkarren-Rennen, vom Gummistiefel-Weitwurf-Standort zum Fahrrad-Parcours. Hier ging es nicht um die schnellste Zeit, mit der man das Ziel erreichte, sondern um die langsamste!

Gleich daneben schepperten die Dosen für ein „Alle Neune“ beim Büchsenwurf. Ganz schön still dagegen ging es bei den „Fummelkisten“ zu. Gut, dass auch mal wieder der Tastsinn herausgefordert wurde, denn der Geruchssinn – immer der Nase nach – führte ganz schnell zum Grill, der Saftbar (mit selbstgemixten Kreationen), dem riesigen Kuchenbuffet und dem Candystand. Hier konnte man sich stärken, um den Kasten-Wettlauf zu meistern und noch genug Muskelkraft für ein modernes Ping-Pong-Spiel zu haben. Gleich nebenan hörte man Kommandos „Warm, kalt, warm, warm, warm …“, um den entscheidenden Schlag auf den Kochtopf setzen zu können. Etwas Geschicklichkeit brauchte man auch beim „Äpfeltragen“. Und wem das alles zu anstrengend war, setzte sich einfach hin und ließ sich zu phantasievollen Kreaturen schminken. Fortan liefen viele, zweibeinige Katzen und Kater über den Hof, der mittlerweile von einer wärmenden Spätsommersonne überstrahlt wurde.

An dieser Stelle sei ein besonders herzliches Dankeschön an unsere Kooperationspartner ALBA Berlin und der Polizeiabschnitt 56 gerichtet. Auch der Förderverein der HvH-Schule war vertreten und hat spontan die duftende Candybar betreut. Vielen Dank allen helfenden Eltern für die Unterstützung und ihre kulinarischen Köstlichkeiten aus vielen Ländern.

Mit viel Engagement ist es ein unbeschwertes und heiteres Fest geworden.

B. Güldenstein-Schulze

Leiterin der Grundstufe

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.