Besuch der Ausstellung  „Gesichter Chinas“  in der Gemäldegalerie

Am vorletzten Schultag vor den Weihnachtsferien besuchte die Klasse 7/4 im Rahmen der Kulturellen Bildung die Ausstellung „Gesichter Chinas“ in der Gemäldegalerie im Kulturforum.

Dort erwartete die Schülerinnen und Schüler eine Vielfalt an Porträts chinesischer Persönlichkeiten aus fünf Jahrhunderten.

Die Darstellung von Ahnen der Königsdynastien zeichnete sich durch prunkvolle Gewänder und Kopfbedeckungen aus, daneben sah man Porträts normaler Bürger verschiedener Altersgruppen.

Ihnen gegenüber gestellt waren einzelne Bildnisse aus Europa, die die Besonderheit aufwiesen, dass Körper und Hintergrund so gemalt wurden, dass sie reproduzierbar waren, das Gesicht wurde dann nachträglich hineingemalt.

Nach einem Besuch der Ausstellung und einer kurzen Phase des Skizzierens ging es nach kurzer Pause in den Kunstsaal, wo die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Porträts mit Hilfe von auf Folien vorgegebenen Gesichtspartien anfertigen konnten. Dabei entstanden in kurzer Zeit erstaunlich ausdrucksstarke Porträts.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten im Gespräch, dass sie gut vorbereitet waren und sich mit den Merkmalen der Porträtmalerei schon auskannten.

Im Unterricht werden die Arbeiten besprochen werden und anschließend wird das Thema mit Selbstporträts ergänzt.

G. Schmucker

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.