Wir bei Hertha

Im Berliner Olympiastadion sitzen ca. 50.000 Fußballfans bei eisigem Wind, um ein spannendes Bundesligaspiel zwischen Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach mitzuerleben und – 50 kleine und große Fans sind von der Grundstufe der Hermann-von-Helmholtz-Schule.

Schülerinnen und Schüler aus den 5. und 6. Klassen, einige Ehemalige, begleitende Mütter und Väter, ein Erzieher, zwei Lehrkräfte und die Grundstufenleiterin nutzen wieder einmal das günstige Ticketangebot der Hertha-Geschäftsstelle, dieses Ereignis in fröhlicher Gemeinschaft im flutlichterhellten Stadion zu verfolgen. Alle brachten gute Laune, dicke Schals und Handschuhe mit, doch was müssen sie sehen? Hertha liegt nach 20 Minuten bereits 0:3 hinten! Tor, dann Tor durch den Elfer nach Videobeweis, wieder ein Tor … Die Laune sinkt unter den Gefrierpunkt, die leckere Bratwurst will auch nicht mehr so richtig schmecken. Dann keimt wieder Hoffnung auf: der Anschlusstreffer fällt und alle fallen sich in die Arme. Plötzlich ist es auch nicht mehr so kalt, denn man klatscht wie wild. Die Hertha kämpft in der zweiten Halbzeit deutlich besser und die Pässe kommen an. Der verdiente  Lohn ist das 2:3! Geht da noch etwas? JAAA – , aber leider für die Borussia. Endstand 2:4. Müde und fröstelnd geht’s zurück nach Rudow. Man quetscht sich in die S-Bahn, den Bus, die U-Bahn; hier ist es wenigstens warm. Keiner meckert. Dabeisein ist alles.

Es tröstet alle sehr, dass wir im Radio und im Fernsehen hören, dass Hertha eine gute Spielmoral zeigte. Dann sollte es ja gegen den Letzten in der Tabelle klappen: 1. FC Köln, aufpassen, die Hertha aus Berlin kommt!

B. Güldenstein-Schulze

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.