Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Der diesjährige Vorlesewettbewerb der 6. Klassen fand am 17. November 2017 statt, dem deutschlandweiten Vorlesetag.

Unter den kritischen Ohren der dreiköpfigen Jury (Frau Pemp, Herr Blaß und Herr Blendinger) lasen je eine Klassensiegerin und ein Klassensieger der beiden Klassen 6/1 und 6/2 zunächst einen bekannten und geübten Text vor.

Frau Gutsche organisierte als Fachverantwortliche für das Fach Deutsch den Ablauf des Wettbewerbs und bedachte Frau Güldenstein-Schulze mit der Rolle der „Glücksfee“ zur Auslosung der Reihenfolge der Vorleserinnen und Vorleser. Phuong (6/2), Mohammed (6/1), Benjamin (6/2) und Aliyah Sophie (6/1) waren merklich aufgeregt; nicht jeden Tag liest man vor so einem großen Publikum, denn die Mitschülerinnen und Mitschüler beider Klassen saßen ebenfalls im Mehrzweckraum und drückten natürlich ihren Favoritinnen und Favoriten die Daumen.

Das Vorlesen des unbekannten Textes bereitete deutlich größere Probleme, wenngleich sich der geübten Zuhörerin oder dem geübten Zuhörer schnell eine Leserin als Favoritin herauskristallisierte. Aber abwarten!

Die Jury benötigte etwa eine Viertelstunde zur Beratung und Bewertung.

Diese Zeit nutzten einige Kinder zur tänzerischen Nachahmung von Hip-Hop-Musik-Videos.

Frau Pemp teilte mit, wie das Urteil der Jury zustande kam; Frau Gutsche und Frau Güldenstein-Schulze verkündeten die Siegerin:

Aliyah Sophie! Es gab eine Urkunde für die Siegerin der Schule, drei weitere für die Teilnahme. Als Anerkennung gab es ein passendes Präsent: ein dickes Buch.

Nun gilt es die Daumen für die nächste Runde, dem Bezirksvorlesewettbewerb, zu drücken. Toi, toi, toi, Aliyah!

 

 

 

B. Güldenstein-Schulze

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.